Martinushaus

Farben Malkurs

Therapeutisches Wohnheim f├╝r Fl├╝chtlinge und Arbeitsmigranten

Die Diakonie-Stiftung Frankfurt am Main unterst├╝tzte ein Kunstprojekt f├╝r psychisch erkrankte Migranten im Martinushaus mit ÔéČ 4.300. Mit Hilfe einer Kunsttherapeutin sind die Teilnehmer in der Lage, sich in den Kreativkursen auszudr├╝cken, ihre ├ängste und Sorgen, aber auch ihre Hoffnungen und Visionen bildhaft zu verarbeiten.

ÔÇ×Viele Fl├╝chtlinge in Deutschland sind psychisch erkrankt. In ihrer Erinnerung leben Bilder von Krieg, Gewalt und Tod ÔÇô wie in einem Kreislauf. Irgendwann h├Ąlt die Seele dem Druck nicht mehr stand. Die Menschen f├╝hlen sich verfolgt, trauen sich alleine nicht mehr auf die Stra├če. Der Schock sitzt zu tief.

Einer unserer Bewohner kam mit 16 Jahren aus ├äthiopien, unbegleitet. Mit seiner seelischen Verwundung lebt er in einer Fl├╝chtlingsunterkunft und landet schlie├člich in der Psychiatrie. Viele bleiben dort, oft f├╝r lange Zeit.

Das Martinushaus gibt den Fl├╝chtlingen wieder Lebensmut, ein Zuhause auf Zeit, um Kraft und Vertauen zu sich selbst und in ihre F├Ąhigkeiten zu entwickeln. Auch der Glaube ist eine Quelle, aus der Menschen Zuversicht und Kraft sch├Âpfen.ÔÇť

Malkurs im Martinushaus